Projekte | Aktivitäten 2022

Einzelne SchülerInnen traten bei Jugend trainiert für Olympia- Fußball in Wellendingen gegen andere Schulen an und hatten eine Menge Spaß.

Kinder basteln für die Ukraine

Schenken-Hexen, Bergtal-Hexen, Halden-Hexen, Kobalt-Hexen und Wustele-Geister auf einem Fleck: Sie sorgen für ein bisschen Fasnetsstimmung in der Grundschule. 

Über besonderen Besuch haben sich die Grundschüler aus Schiltach und Schenkenzell zum Wochenbeginn gefreut: Die Fasnetsgruppen aus Schenkenzell waren zu Gast und stellten den Kindern ihr Häs vor. Die Kinder waren jeweils klassenstufenweise mit ihren Lehrerinnen anwesend. Deshalb konnten die Narren, wie es sich in der Schule gehört, vier Mal ihren Text "üben", den sie sich für ihre Vorstellung überlegt hatten.

Schenken-Hexen beeindruckenmit Fuchsschwanz

Die Schenken-Hexen gaben den Kindern zunächst einen kleinen Abriss über die Geschichte der Fasnet, ihre Entstehung und ihre heutige Auslegung. Danach stellten sie ihr Häs mit all seinen Besonderheiten vor. Eindrucksvoll sind die hohen Kopftücher mit den Fuchsschwänzen. Mit 82 Hästrägern sind die Schenkenhexen die größte Einzelgruppe der Schenkenzeller Fasnet.

Kobalthexen in leuchtendem Blau

Nach den "Grün-Schwarzen" zeigte eine Kobalt-Hexe ihr Häs. Die Abteilung des Narrenvereins Schenkenzell-Kaltbrunn hat das Kobaltblau des Erzes und das Schwarze vom Bergwerkstollen als Häsfarben. Danach waren dann die Bergtal-Hexen an der Reihe. Der jüngste närrische Verein aus Schenkenzell tritt in roten und schwarzen Farben auf. Besonders stolz sind sie auf ihren Narrensamen, erfuhren die Grundschüler. Alle drei Hexengruppen haben Masken, die eher einen grimmigen Eindruck machen. Die Larve der vierten Hexengruppe, die Halden-Hexen, zeigt bekanntlich eher ein verschmitztes Lächeln. Sie ist die älteste Schenkenzeller Narrengruppe, ihre Hästräger sind bunt angezogen und machen nach wie vor einen lebendigen Eindruck, heißt es in der Mitteilung der Vereine.

Wustele-Geister haben "Gabelstecken" dabei

Die fünfte Gruppe waren keine Hexen, sondern Geister. Die Wustele-Geister sind ebenfalls eine Abteilung des Narrenvereins Schenkenzell-Kaltbrunn. Ihr Häs ist ein grober Waldgeist mit weiter schwarzer Hose, brauner Kapuzenjacke mit Fell und langen Rosshaaren an der Geistermaske. Mit dem "Gabelstecken" jagte der Wustele der Sage nach die Leute nachts durch den Wald.

Narrenruf erklingt lautstark

So erfuhren die Kinder allerhand über die Schenkenzeller Häsgruppen und auch der Spaß kam nicht zu kurz: Die Grundschüler waren mit Begeisterung dabei, wenn es darum ging, auf den jeweiligen Narrenruf lautstark zu antworten. Als die Hexen und Wustele-Geister dann auch noch Süßigkeiten verteilen, war die Freude umso größer.

Wir verwenden Cookies lediglich, um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Hier geht es zur Datenschutzerklärung.